Agrarsoziale Gesellschaft e.V.

Newsletter   


Fotogalerie ASG-Frühjahrstagung in Oldenburg
28. bis 30. Mai 2008

Oldenburg — Entdeckungen bei der Stadtführung



Am Oldenburger Schloss, im Hintergrund
die Türme der Lamberti-Kirche

Rhododendren im Schlosspark

Blick in die Fußgängerzone

Das (dreieckige) Oldenburger Rathaus

Das Oldenburgische Staatsministerium —
zur Zeit Sitz einiger Landesbehörden
zum Seitenanfang 

 

Empfang im Oldenburger Schloss


Carsten Bredemeier und Dr. Theodor Bühner

Jörg Wilke, StS. a.D. Dr. Hans-Herrmann Bentrup und Laeliia Kaderas

Großer Saal im Oldenburger Schloss

StS. Friedrich-Otto Ripke, Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung

Oberbürgermeister Dr. Gerd Schwandner

 
 
zum Seitenanfang
 

Vortragstagung


Das ehemalige Landtagsgebäude von Oldenburg
       
Begrüßung und Eröffnung durch Dr. Hans-Hermann Bentrup
»Bildung, Wissen und der Zugang zu wissenschaftlichen Netzwerken sind zwar keine Garantie für eine gesicherte Zukunft, aber eine unverzichtbare Voraussetzung, um die Fragen der wirtschaftlichen, ökologischen und vor allem sozialen Rahmenbedingungen einer Region richtig beantworten zu können.«
 
 

Prof. Dr. Jörg Knieling
»Im Rahmen der Regionalentwicklung sollte in den ländlichen Förderstrukturen zur Regionalentwicklung zukünftig stärker der Aspekt des Strukturwandels zur Dienstleistungs-/Wissensgesellschaft berücksichtigt werden, um zu vermeiden, dass es zu einer Art Abkopplung kommt.«

Dr. Arno Brandt
»Universitäten und Betriebe mit Forschungs- und Entwicklungspotenzialen reichen nicht aus, wenn es Wissensvernetzung gibt und keine Austauschprozesse stattfinden.«
 
 

Prof. Dr. Achim Spiller
»Fleisch war über Jahrhunderte ein superiores Gut, das heute zu einem 'Unterschichtenprodukt' geworden ist.«
 

Friederike Albersmeier
»Ein Blick auf die Internet-Seiten der größten Schlachtunternehmen verdeutlicht die geringe Öffentlichkeitsorientierung der Branche. Pressemitteilungen sind hier nur vereinzelt bis gar nicht zu finden.«
 
 
 

MD Dr. Jörg Wendisch
»Eine Politik für die ländliche Entwicklung muss regionale Besonderheiten berücksichtigen. Dies bedeutet, dass man ländlichen Gebieten kein uniformes Konzept überstülpen kann.«

 

Jörg Wilke
»Autonome und ausschließlich kommunale Entscheidungen sind nicht mehr zeitgemäß. Es gilt, im interkommunalen Verbund Entwicklungen zu begleiten, Prozesse in Akteursnetzwerken zu steuern und branchenorientierte und wertschöpfungskettenbezogene Kooperationsansätze zu unterstützen.«

 
 
 

Moderator Prof. Dr. Horst Luley
 


 
zum Seitenanfang
 

Exkursion A:
Land- und Ernährungswirtschaft im Oldenburger Münsterland


Auf dem Erdbeerfeld — Andreas Döpke informiert die Exkursionsteilnehmer über seinen Betrieb

Saisonarbeiter aus Polen pflücken Erdbeeren im Folientunnel

Erdbeerernte auf dem Frischehof Döpke!
 

Wiegen und Stapeln der frischen Früchte

Erläuterungen im Bus durch Dr. Günter Kuhnt
von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen

Biogasanlage Peek und Bahlmann GbR —
Jürgen Bahlmann (Zweiter von rechts) erklärt die Funktionsweise und Besonderheiten der Anlage
 

Zwei Fermenter, ein Nachgärer und ein Endlager mit jeweils einem Fassungsvermögen von 5000 cbm

Eiproduktewerk OVOBEST — Sprühgetrocknetes Eigelbpulver wird gewogen und verpackt

Die Firma OVOBEST stellt zahlreiche Spezialprodukte nach den Wünschen
der (meist großen) Kunden her
 

Pneumatisches Abheben der Eier von den Paletten

2,5 Mio. Eier werden bei OVOBEST
täglich verarbeitet

Trennung von Eiweiß, Eigelb und Schale — eine Ei-Aufschlagmaschine bei der Arbeit

Reinhard Frye vor seinem Legehennen-Aufzuchtstall — aus Gründen der Sicherheit für die Tierbestände müssen die Exkursionsteilnehmer Schutzkleidung tragen

Junghennen-Aufzucht im Volierenstall des Betriebs Frye
 
zum Seitenanfang
 

Exkursion B:
Wirtschaftliche Entwicklung und Infrastruktur
in der Region Emsland/Ostfriesland


Hochwasserschutz und Staufunktion — das Emssperrwerk bei Gandersum (Ostfriesland)

»Alte Kesselschmiede« — Umnutzung ehemaliger Betriebsgebäude der Meyer Werft in Papenburg zu Veranstaltungsräumen

Die Meyer Werft in Papenburg
 

KV — Kombinierter Verkehr im Güterverkehrszentrum Emsland
zum Seitenanfang
 

Exkursion C:
Ländliche Wirtschaftsentwicklung
zwischen Regionalisierung und Globalisierung in der Wesermarsch

 

Entladen von Futtermitteln im Hafen Brake

Der Braker Hafen

Siloanlage im Braker Hafen
 

Martin Müller, Wirtschaftsförderung Wesermarsch (links), und Peter Cornelius, Vorsitzender der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen e.V. (Bildmitte), geben Informationen zur Wesermarsch und zur Milchwirtschaft

Imke Harms und ihr Mann stellen ihr Melkhus auf dem Landwirtschaftsbetrieb Fuchsberg vor

In der Deichschäferei Moorhausen
zum Seitenanfang
 

Abschluss der Exkursionen im Ahrenshof in Bad Zwischenahn


Eintreffen der Exkursionsteilnehmer/-innen vor dem Ahrenshof

ASG-Vorsitzender Dr. Hans-Hermann Bentrup begrüßt die Exkursionsteilnehmer/-innen
 
 

StS. Friedrich-Otto Ripke, Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung

Special Guest auf dem Ahrenshof…
 
zum Seitenanfang
 

|  Startseite  |  Wir über uns  |  Förderer und Auftraggeber  |  Veranstaltungen und Projekte  |  Publikationen  |  Stiftung  |  Kontakt  |  Datenschutz  |