Agrarsoziale Gesellschaft e.V.

Newsletter   


Agrarsoziale Gesellschaft e.V.

   
Die Agrarsoziale Gesellschaft e.V. setzt sich für die Menschen im ländlichen Raum und in der Land­wirt­schaft ein. Unsere Arbeit hat zum Ziel, ein positives Klima für das Leben und Arbeiten im ländlichen Raum zu schaffen und die Aner­kennung und Gleich­berech­tigung der ländlichen Räume innerhalb der Gesell­schaft zu verbessern. Dabei kommt es uns auch darauf an, kritische Aspekte von Land­wirt­schaft und länd­lichen Themen auszu­leuchten.

Zweimal im Jahr veran­staltet die ASG Fach­tagungen zu aktu­ellen Themen der Land­wirtschaft und der länd­lichen Räume. In wissen­schaft­lichen Studien und Gut­achten befassen wir uns mit ökono­mischen, ökolo­gischen, sozio­kulturellen und sozialen Frage­stellungen des länd­lichen Raumes und der Land­wirt­schaft. Mit unserer Zeit­schrift „Ländlicher Raum“, in Semi­naren und im Rahmen der LandSchau auf der Inter­natio­nalen Grünen Woche Berlin kommuni­zieren wir neben den genann­ten auch Themen wie Verbraucher-, Natur- und Umwelt­schutz sowie (Welt-)Ernährung.

Zu unseren Mit­gliedern und Förderern gehören:

Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)das Bundesministerium für Ernährung
und Landwirtschaft (BMEL)
,






Landwirtschaftliche Rentenbankdie Landwirtschaftliche Rentenbank,





die Mehrzahl der deutschen Bundes­länder sowie zahl­reiche Institu­tionen und Persön­lich­keiten, die sich für die Belange des Lebens und Arbeitens in länd­lichen Räumen enga­gieren. Engagieren auch Sie sich und werden Sie Mitglied bei der ASG.

Agrarsoziale Gesellschaft e.V.
Kurze Geismarstraße 33
37073 Göttingen
   
Fon (0551) 49 709 - 0
Fax (0551) 49 709 - 16


ASG-Frühjahrstagung
StS a.D. Manfred Merforth,
ASG-Vorsitzender von 1992–1998,
ist am 11. Mai 2017 im Alter
von 90 Jahren verstorben

(pdf)


Aktuelles aus der ASG  



Zeitschrift „Ländlicher Raum“Aktuelle Ausgabe
»Ländlicher Raum«
02/2017


mit dem Schwerpunkt „Rechts­popu­lismus im länd­lichen Raum – Verstehen – Sensi­bili­sieren – Handeln“


Bestellformular

ASG-Frühjahrstagung ASG-Frühjahrstagung
in Goslar/Niedersachsen
am 31. Mai und 1. Juni 2017

Wirtschaft­liche und soziale Ent­wicklung struk­tur­schwacher länd­licher Räume – Chancen durch Digi­tali­sierung?

Programm (pdf)

Presseinformationen
und Vorträge


Bildergalerie

Kerniges Dorf! Wettbewerb 2017


Auswahlverfahren im bundesweiten Wettbewerb 2017 läuft


ASG-Herbsttagung
in Göttingen
am 8. und 9. November 2017


Kooperation zwischen ASG und BAG LAG

Zeitschrift „Ländlicher Raum“ Die Bundes­arbeits­gemein­schaft der LEADER-Aktions­gruppen (BAG LAG) als wich­tiger Ansprech­partner der LAG’s auf Landes-, Bundes- und Euro­päi­scher Ebene hat sich als Verein gegründet. Die neue Geschäfts­stelle der BAG LAG befindet sich seit 1. Juli bei der ASG.

Ausführliche Informationen unter
www.baglag.de

Vereinssatzung der BAG LAG (pdf)

Kontakt:

ASG bietet Praktikumsplätze



Weitere Hinweise



Zukunftswerkstätten zur Entwicklung ländlicher Regionen

Zukunftswerkstätten
zur Entwicklung ländlicher Regionen


Unter dem Motto „Regional vernetzt – gemeinsam stark“ veranstaltet das Bundes­ministe­rium für Ernährung und Land­wirtschaft drei Zukunfts­werkstätten für Akteure aus länd­lichen Regionen.

14. Juli 2017 im Landkreis Tirschenreuth

Modell- und Demonstrationsvorhaben „Land.Digital“

Das Bundesministerium für Ernährung und Land­wirt­schaft (BMEL) fördert Projekte, die exem­pla­risch zeigen, wie digi­tale Anwen­dungen die Lebens- und Arbeits­verhält­nisse in länd­lichen Räumen verbes­sern können.

Die Antragsfrist wurde verlängert
bis zum 14. Juli 2017


„LandKULTUR“

Das BMEL fördert innovative Projekte, die kulturelle Aktivitäten und kulturelle Teilhabe in ländlichen Räumen erhalten und weiterentwickeln.

Die Bewerbungsfrist endet am 31. Juli 2017

Denkmalkunst – Festival 2017 - in Duderstadt, Einbeck, Hann. Münden, Osterode am Harz und Northeim

Idylle Ländlicher Raum? –
Der Kampf um die Fläche


Bundes­tagung der DLKG zum Thema „Land­nutzung“ mit dem Schwer­punkt Reduzie­rung des Flächen­verbrauchs durch intelli­gente Ansätze der Flur­neu­ordnung und Innen­entwick­lung. Weitere Themen sind u. a. die Preis­entwick­lung auf dem Agrar­flächen­markt, land­schafts­bezogener Tourismus sowie Parti­zipation als Erfolgs­faktor bei Entschei­dungen über Flächen­nutzungen.

14. bis 16. November 2017 in Stuttgart






|  Startseite  |  Wir über uns  |  Förderer und Auftraggeber  |  Veranstaltungen und Projekte  |  Publikationen  |  Stiftung  |  Kontakt  |  Datenschutz  |