Agrarsoziale Gesellschaft e.V.

Newsletter   


Preisträger 2005

neu-Land.de - hier wird gebaut ...

 
Kampagne "neu-LAND.de" der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) Deutschlands
Die kulturelle Vielfalt ländlicher Räume in Deutschland, eine wichtige Basis für ihre wirtschaftliche Eigenständigkeit, ist eng verknüpft mit der Bereitschaft ihrer Bewohner sich zu engagieren, wofür die Identität mit dem Ort eine wichtige Voraussetzung ist. Die ursprüngliche Verbundenheit zum Dorf, das einst Arbeits- und Lebensort war, ist angesichts des Strukturwandels und der zunehmenden Mobilitätsanforderungen jedoch schon lange aufgebrochen. Gruppenfoto der Schildvergabe: www.neu-Land.de - hier wird gebaut ...
Als Antwort auf diese Entwicklung startete die Katholische Landjugendbewegung (KLJB) die Kampagne neu-LAND.de um Jugendliche zu motivieren, ihren Lebensraum aktiv zu gestalten und sich mit Aspekten ländlicher Entwicklung auseinanderzusetzen. Die neu-LAND-Kampagne lief von Oktober 2003 bis Oktober 2005.
 
Alle KLJB-Ortsgruppen wurden angeregt sich innerhalb des eigenen Dorfes symbolisch oder real ein Stück Land zu beschaffen, auf dem eine innovative Idee durchgeführt werden konnte. KLJB Kronungen
Diese Flächen wurden mit dem grünen Logo der Kampagne öffentlich gekennzeichnet. Begleitet wurden die Aktivitäten der örtlichen Gruppen durch einen umfangreichen Arbeitshilfeordner, dem Dorfspiel XAGA sowie dem internetbasierten Spiel "neu-LAND-Siedler", das in der Konzeption dem gleichnamigen Gesellschaftsspiel nachempfunden ist. Über 130 Ortsgruppen nahmen an der Kampagne mit sehr unterschiedlichen Projekten teil.
 
So gestaltete eine Gruppe ihr Dorf in Miniaturausgabe auf einer Wiese nach, eine weitere baute eine Hühnerhaltung auf, eine dritte rekultivierte einen Park und eine vierte organisierte einen mobilen Dorfladen, indem sie in einem Bauwagen selbst angebaute und weiterverarbeitete Lebensmittel sowie Waren aus dem Dorf anbot. Die besten Ideen wurden von einer Jury prämiert.KLJB Wittibreut
Zwischenzeitlich gestalte der KLJB-Bundesverband weitere Anreize, wie bspw. einen Fotowettbewerb, ein gemeinsames Erntedankfest und den Besuch einzelner Ortsgruppen mit Lokal- und Regionalpolitikern.
 
Mit einer breit angelegten Medienarbeit und der Einberufung eines wissenschaftlichen Fachbeirats hat die KLJB zudem die öffentliche Diskussion über Jugendarbeit im ländlichen Raum angeregt.KLJB Großweingarten
Die neu-LAND-Kampagne stellt in mehrfacher Hinsicht einen innovativen praktischen Ansatz der Dorfentwicklung dar. Sie verbessert insbesondere die Einbeziehung Jugendlicher in die Dorfentwicklung, indem diese zum einen öffentlich konstruktives und kreatives Handeln demonstrieren können und zum anderen zur Umsetzung ihrer Ideen von sich aus Kontakt zu Lokalpolitikern aufgenommen haben. Gleichzeitig setzen sich die Jugendlichen mit Aspekten einer nachhaltigen Landbewirtschaftung auseinander, indem sie ein Land für ihre Zwecke zu gestalten versuchen. Die neu-LAND-Kampagne hat dazu beigetragen, sowohl unter den Jugendlichen als auch in der Dorföffentlichkeit ein Bewusstsein für das Potenzial ländlicher Räume zu schaffen.
 
Die Jury honorierte diese Leistung mit der
Vergabe des Tassilo Tröscher-Preises 2005
in Höhe von 3 000,-- Euro.







Mehr Informationen gibt es in der
Pressemappe der KLJB Deutschlands
als pdf-Datei zum Download.
Verleihung des Tassilo Tröscher Preises: Hans Jörg Tröscher, Dr. Hans-Hermann Bentrup, Monica Kleiser, Christian Schärtl, Heinz Christian Bär (von links nach rechts)
 


  zurück
 

|  Startseite  |  Wir über uns  |  Förderer und Auftraggeber  |  Veranstaltungen und Projekte  |  Publikationen  |  Stiftung  |  Kontakt  |  Datenschutz  |